fbpx

Arthrose des Sprunggelenks

null

Ihr Sprunggelenk

Ihr Sprunggelenk setzt sich aus mehreren Knochen, Bändern, Sehnen und Knorpel zusammen, die Ihr Bein und Ihren Fuß verbinden. Die Verbindung funktioniert annähernd wie ein Scharnier und ermöglicht die Hebe- und Senkbewegung ihres Fußes.

Das Sprunggelenk umfasst drei Knochen: Tibia (Schienbein), Fibula (Wadenbein – dünnerer Knochen parallel zur Tibia) und Talus (Sprungbein). Die zugehörigen Bänder säumen diese Knochen auf beiden Seiten und halten sie zusammen, um Stabilität zu gewährleisten. Zwischen den Sehnen setzen die Muskeln an den Knochen an. Sie sind verantwortlich für die Bewegungen der Fußknochen und Zehen. Die knöchernen Gelenkflächen werden von einer glatten Substanz (Knorpel) abgedeckt, die wie ein Kissen wirkt und die Reibung zwischen den Knochen reduziert, wenn sie sich gegeneinander bewegen. Wenn der Knorpel verschleißt, kann sich Arthrose entwickeln, was zu Verlust der Beweglichkeit und Schmerzen führt.

Fast die Hälfte der Menschen im Alter von 60 Jahren und älter leiden an Fuß- oder Sprunggelenksarthrose.1

Arthrose des Sprunggelenks

Fast die Hälfte der Menschen im Alter von 60 Jahren und älter leiden an Fuß- oder Sprunggelenksarthrose, die möglicherweise keine Symptome hervorruft.1 Für diejenigen jedoch, die an Gelenkschmerzen leiden, sind die häufigsten Ursachen:2

Rheumatoide Arthrose

Dies ist eine Autoimmunkrankheit, die mehrere Gelenke angreift und normalerweise in den Händen und Füßen beginnt. Das Gewebe, das Ihre Gelenke umgibt, schwillt an und entzündet sich, wodurch der Knorpel, die Bänder und anderes Gewebe um sie herum zerstört werden. Dies kann möglicherweise zu Gelenkdeformitäten und Stressfrakturen führen.

Posttraumatische Arthrose

Die häufigsten Ursachen für Arthrose im Sprunggelenk sind typischerweise körperliche Verletzungen wie Frakturen oder Luxationen durch traumatische Ereignisse wie Autounfall, Sportverletzung oder Sturz3. Nach Angaben der amerikanischen Academy of Orthopedic Surgeons tritt Arthrose sieben Mal häufiger in einem Gelenk auf, das zuvor eine Verletzung erlitten hat.4

Osteoarthrose

Dies bezeichnet die Schädigung des Gelenkknorpels. Der Knorpel kann ausfransen und uneben werden und sich so der schützende Raum zwischen den Knochen reduzieren. Dies führt zu direktem Reiben von Knochen an Knochen und verursacht Osteophyten (Knochenwucherungen). Der häufigste Grund für Osteoarthose ist schlicht das Alter, aber auch die Krankheitsgeschichte der Familie und Stoffwechselkrankheiten wie Gicht5 oder Pseudogicht können eine Rolle in ihrer Entwicklung spielen.6

Behandlungsmöglichkeiten

Zunächst wird Ihnen Ihr Arzt voraussichtlich eine von mehreren nicht-chirurgischen Behandlungsoptionen anbieten, wie:

  • Medikamente
  • Physiotherapie
  • orthopädische Schuhe
  • Unterstützende Bandagen

Die Expertise eines auf Fußchirurgie spezialisierten Arztes kann helfen, die für Ihr Krankheitsbild beste Behandlung zu bestimmen. Wenn die nicht-chirurgischen Behandlungen keine Linderung bringen, kann Ihr Arzt eine Operation empfehlen. Dabei sind Versteifung oder prothetischer Ersatz des Sprunggelenks die üblichen chirurgischen Optionen.

Behandlungsmöglichkeiten

Zunächst wird Ihnen Ihr Arzt voraussichtlich eine von mehreren nicht-chirurgischen Behandlungsoptionen anbieten, wie:

  • Frei verkäufliche Medikamente
  • Physiotherapie
  • orthopädische Schuhe
  • Unterstützende Bandagen

Die Expertise eines auf Fußchirurgie spezialisierten Arztes kann helfen, die für Ihr Krankheitsbild beste Behandlung zu bestimmen. Wenn die nicht-chirurgischen Behandlungen keine Linderung bringen, kann Ihr Arzt eine Operation empfehlen. Dabei sind Versteifung oder prothetischer Ersatz des Sprunggelenks die üblichen chirurgischen Optionen.

Referenzen
Referenzen
  1. Arthritis of the foot and ankle. Retrieved from: https://www.aofas.org/footcaremd/conditions/ailments-of-the-ankle/Pages/ Arthritis.aspx.
  2. Valderrabano, V., Horisberger, M., Russell, I., Dougall, H., & Hintermann, B. (2009). Etiology of Ankle Osteoarthritis. Clinical Orthopaedics and Related Research, 467(7), 1800–1806. https://doi.org/10.1007/s11999-008-0543-6
  3. Mann JA, Mann RA, Horton E (2011) Start ankle: long-term results. Foot Ankle Int 32:S473-S484.
  4. www.orthoinfo.aaos.org/topic.cfm?topic=a00209
  5. Gout may be your second arhritis. Retrieved from: https://www.arthritis.org/aboutarthritis/types/gout/articles/gout-as-second-arthritis.php.
  6. Arthritis and pseudogout. Retrieved from: https://www.webmd.com/osteoarthritis/arthritis-pseudogout#1.
Menü
X